Rückblick

Die ersten 2 wochen waren super! Klasse Wetter und ich war soo motiviert. Die technischen Probleme konnten da auch nix ändern. In der 3. Woche wurde das wetter etwas schlechter. Meine motivation war im Keller. Nach dem tag pause war es echt schwer wieder den tritt zu finden. Ich habe aber immer nette Leute kennengelernt und die städte waren auch fast immer sehr schön. In der 3. Woche habe ich mir auch ab und zu kleinere oder auch mal größere leckereien gegönnt, was ich in der ersten Zeit bewusst kaum tat. Dies half mir diese Phase zu überstehen.

So wie es nun aussieht werde ich noch 5-6Tage haben, wo ich jeweils um dir 100 km fahren werde.

IMG_20130629_165254

Ruhetag in Würzburg

Nach den schweren 130 km nach Würzburg habe ich mir gestern Würzburg angeschaut und mich entspannt. Es tat sehr gut! Ich hatte nur die Befürchtung, dass es mir schwer fällt am nächsten Tag sufs Rad zu steigen. Dazu kam es erst einmal nicht. Ich war sogar richtig motiviert. Nach einigen Bergen die bus zu 15% steil waren,  war sie dann aber auch sehr schnell weg. Ich hab mich noch einige Kilometer gequält,  bis ich 30 km vor meinem eigentlichen Ziel: Michelstad aufgab. Ich werde die nächsten tage etwas anders fahren und somit nicht über Karlsruhe fahren. Näheres beim nächsten mal!

(Wertheim)

IMG_20130626_193942

23.juni

Zusammenfassung von den letzten Tagen

P1040502 (In der Zeltausstellung. ein Berricht dazu:http://blog.tapir-store.de/planet-tapir/12952.mit-dem-fahrrad-durch-deutschland-ein-hamburger-macht-station-im-tapir.html)

Von Leipzig aus bin gegen halb 9 Richtung Weimar gestartet. Es waren endlich mal wieder angenehme Temperaturen. Leider hatte ich sehr viel Gegenwind.  Es began langsam bergig zu werden und die Straßen wurden auch immer schlechter. Geplant waren so um die 100 km. Am Ende waren es knappe 130 km, da ich mich verfahren habe und einige Umleitungen fahren musste. Als ich ankam wollte ich nur noch schlafen.

Am nächsten morgen fuhr ich dann nach Weimar rein. Ich fuhr das Stück mit einem Vater und dessen Sohn, die ich am Abnd noch kennenlernte. Es ist eine kleine wunderschöne Stadt und Goethes Gartenhaus war auch super! Mein heutiges Ziel liegt 10 km hinter Ilmenau. Also ungefähr 75 km. Es war etwas wellig aber nix im vergleich zu dem gestrigen Tag.

IMG_20130623_153002

(heute mal keine Nudeln – lecker Pute und Salat)

Heute war das Ziel Bad Staffelstein! Es ging gleich mit einem langen Berg los. Er war nicht allzu steil, dafür aber ziemlich lang. Die Abfahrt war etwas nass, dafür erholsam. Dann ging es noch einmal bergauf und bergab. Anschließend war es flach oder es ging bergrunter. Bis auf die letzten 10km, die hatten es in sich – schöne Schotterpisten die sehr steil waren. Nun entscheide ich mich wann ich mal meinen 1. richtigen Ruhetag mache.

Lg bis bald

Übernachtung im Outdoorladen Tapir in Leipzig

Nach dem ich mir Leipzig angeschaut habe, bin ich gestern ausnahmsweise nicht auf einen Campingplatz gefahren und habe mein Zelt aufgeschlagen, sondern zum Outdoorladen Tapir im Georgigring, direkt in Leipzig. Dort durfte ich großzügigerweise in der großen Zeltausstellung übernachten dürfen. Ich habe desweiteren Gaskatuschen, ein Shirt und ein leckeres Essen bekommen.

(Die Zeltausstellung bei Nacht)IMG_20130620_231926

 

In In der großen Zeltausstellung gibt es echt für Jeden das richtige Zelt vom kleinen Einmannzelt bis zum riesigen Familienzelt. Wer Interesse hat: www.tapir-store.de

IMG_20130620_203335

Ich bedanke mich noch einmal herzlich für die Unterkunft, die Gaskatuschen, das Shirt und das leckere Abendessen!

Dresden-leipzig

IMG_20130620_155358

(Meissen, 30 km vor Oschatz, dem Zielort von gestern)

Nachdem es schon am Vortag sehr heiß war, wurde es auf dem Weg nach Leipzig unerträglich. Morgens um 8 Uhr waren es schon knapp 30 Grad. Ich hab mich entschieden die 120 km lange Strecke nach Leipzig zu teilen und nur die Hälfte am Tag zurückzulegen. Das war auch ‘ne gute Entscheidung. Ich kam gar nicht mit der Hitze zu recht. Ich habe sehr viele Pausen gemacht und einige nette Leute getroffen. Ich bin dann bis nach Oschatz gekommen. Es war ein sehr schöner Campingplatz, leider war ich der Einzige dort. Heute bin ich dann so gegen 8 Uhr morgens losgefahren, da es wieder so heiß werden sollte und nachmittags gewittern soll. Ich schaue mir gerade die Stadt an und fahre so gegen 18 Uhr in die Zeltausstellung vom tapir outdoor shop. Dort darf ich heute kostenlos übernachten.

kurzer Beitrag

Ich bin heute in Dresden bei 35 Grad angekommen. Der Tag war echt hart. Neben der Hitze, war das Profil auch etwas anspruchsvoller. Ich suchte ein Fahrradgeschäft auf, um ein kleineres Kettenblatt zu bekommen. Leider haben Sie festgestellt das die kurbel kurz vor dem Brechen ist. Eine weitere teure Anschaffung also. Danach kam ich auch kaum voran da mir die Hitze nun richtig zu schaffen machte. Nun irgendwie bin ich dann doch angekommen. Nach 130 km. Gut Nacht!IMG_20130619_182722

Berlin- Lübben

IMG_20130616_163704

Guten morgen! Gestern war mal wieder ein angenehmer Tag. Ich startete gegen 9 aus Berlin Lichtenrade (oder so) um nach Lübben im Spreewald anzukommen. An den neuen Anhänger muss ich mich noch gewöhnen, aber bin froh, dass es weiter geht. Ich hatte recht viel Gegenwind. Aus meinen 75 wurden dann doch so 90 km, da ich eine Straße verpasst habe. So habe ich noch einen netten Herren getroffen mit dem ich dann ein Stück gefahren bin und der mir den Weg gezeigt hat.

IMG_20130614_094327

 

Heute geht es nach Gablenz. Das ist in der Nähe von Cottbus, die Stadt werde ich aber umfahren.

Bis dann!

-.-

IMG_20130614_105534

(Mitten in Berlin hat der Anhänger aufgegeben)

Ganze 10 km bin ich heute gefahren, bis mein Anhänger aufgegeben hat. Darauf hin hab ich abwechselnd das Rad und den Anhänger durch halb Berlin geschoben! Ein Spaß sag ich euch. Naja jetzt bin ich in einem riesen Fahrradladen mit unfreundlichem Personal und habe mir einen neuen Anhänger gekauft, da es leider keine ersatzteile gibt. Nach dem es so gut angefangen hat, ist der heutige Tag ein echter Rückschlag. Hoffe es bleibt bei dem. Der neue Anhänger hat 2 Räder und ist viel breiter. Wirklich begeistert bin ich nicht, aber es soll ja weiter gehen. Ich hoffe es fährt sich einigermaßen.

 

ich lebe noch

IMG_20130611_220124

Ich melde mich aus Berlin nach 2 Tagen ohne Internet. Der 2. Tag von Ratzeburg nach Parchim mit 130 km war recht lang, aber der Abstecher nach Schwerin hat sich gelohnt. Eine schöne Stadt. Den nächsten Tag wollte ich etwas kürzer machen, über Röbel nach Rechlin, da war ich dann aber schon um 2 uhr. Also bin ich etwas weiter gefahren . Das Gelände wurde etwas welliger und ich hatte schon etwas zu kämpfen mit meinem ganzen Gepäck. Letzendlich hab ich in Kagar übernachtet. Der Ort liegt 30km vor Neuruppin.  Ich war dort eine kleine Attraktion, da auf dem Campingplatz nur Dauercamper waren, aber sie waren sehr freundlich.

Heute bin ich dann um die 100 km gefahren, leider spinnt mein Tacho und ich muss mir das alles ausrechnen. Mein Ziel war Berlin, mit Zwischenstop beim Italiener, der mich gerettet hat, da ich kaum was gegessen habe. Nun bin ich in Berlin Spandau und sitze vorm Duschhaus und lade mein Handy auf. Leider klappt das hier mit den Fotos nicht aber bei facebookb lade ich ab und zu welche hoch.

Lg lasse

1. Etappe: Ratzeburg

20130610_161910Da melde ich mich doch gleich am ersten Tag! Für den ersten Tag hab ich mir eigentlich nur 80 km vorgenommen, letzendlich sind es mindestens 100 km gewurden. Aber alles hat geklappt! Heute abend beim Essen werde ich mir die Route für morgen vorbereiten. Um die 120 km werden es wohl. Wenn es Richtung Bayern geht muss ich mir unbedingt noch ein kleineres Kettenblatt zulegen sonst roll ich die Anstiege wieder runter. Ich hab um die 20 kg in einer nacht zugenommen, die ich jetzt Täglich mit mir herum fahren muss, dass ist schon ordentlich Gewicht  😉